Aktuell: Kennzahlenvergleich 2014

Sie können ab sofort per Fax Informationen anfordern und sich anmelden.

Faxanmeldung

 

Kennzahlenvergleich Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung Brandenburg

Der Deutsche Bundestag hat im Jahr 2002 ausgehend von den europäischen und nationalen Reformbestrebungen den Beschluss "Nachhaltige Wasserwirtschaft in Deutschland" gefasst, mit dem die Modernisierung der Wasserwirtschaft angestrebt wird. Zu diesem Zweck wird in dem Beschluss unter anderem ein Verfahren zum Leistungsvergleich  zwischen  den Unternehmen gefordert.

Die Fachverbände der deutschen  Wasserwirtschaft haben in einer gemeinsamen Verbändeerklärung  die Diskussion  über die Modernisierung der Wasserwirtschaft aufgegriffen und unterstützen einen freiwilligen und breitenwirksamen Kennzahlenvergleich, ein "Benchmarking" in der Wasserwirtschaft.

Bereits seit 2001 führen brandenburgische Wasserver- und Abwasserentsorger Benchmarking-Projekte durch. Die Benchmarking-Projekte werden in Eigeninitiative sowie im Rahmen der bestehenden Kooperationen Wasser und Abwasser Brandenburg (KOWAB), in denen kommunale Aufgabenträger der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, wie z.B. Zweckverbände und kommunale Unternehmen auf freiwilliger Basis zusammenarbeiten, durchgeführt.

Ausgehend von diesen Aktivitäten initiieren...

  • KOWAB Kooperation Wasser und Abwasser Brandenburg-Ost
  • KOWAB Kooperation Wasser und Abwasser Brandenburg-Süd
  • KOWAB Kooperation Wasser und Abwasser Brandenburg-West
  • Landeswasserverbandstag Brandenburg e.V.
  • BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Landesgruppe Berlin/Brandenburg
  • DVGW Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V., Landesgruppe Berlin/Brandenburg
  • DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V., Landesverband Nordost
  • VKU Verband kommunaler Unternehmen e.V.

...ein landesweites, freiwilliges Benchmarking im Land Brandenburg.

Die Kooperationen und Verbände der Wasserwirt-schaft empfehlen ihren Mitgliedern die Teilnahme an Benchmarkingprojekten und speziell an den Projekten dieser Initiative. Sie fördern durch entsprechende Kommunikation der Initiative eine breitenwirksame Umsetzung.

Die brandenburgische Benchmarkinginitiative wird unterstützt durch das MUGV Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz.

Nutzen für die Teilnehmer

  • eigene Standort- und Positionsbestimmung in der Gruppe vergleichbarer Unternehmen

  • Erkenntnis über die eigenen Stärken

  • Hinweise auf Optimierungsmöglichkeiten

  • Umfassende betriebswirtschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Unterstützung

  • Offener Erfahrungsaustausch, das Lernen mit- und voneinander

  • erste Ursachenanalyse der Unterschiede

  • ausführliche Abschlussdokumente (interner Abschlussbericht)

  • vertrauensvoller und anonymer Umgang mit den Daten wird sichergestellt

  • bewährte Methodik; zahlreiche abgeschlossene erfolgreiche Projektrunden (landesübergreifend, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen)

  • abzustimmender Erhebungsumfang und damit Analysetiefe

  • bedienerfreundliche Dateneingabe über Online-Plattform möglich

Lesen Sie hier weiter über die Hintergründe des Kennzahlenvergleichs